Der Jugend eine Chance geben…

… das ist das Anliegen des Jugendtreff Vingst, getragen vom Internationalen Verein für Frieden und Gerechtigkeit – Pro Humanitate.
Von 1975 bis 1983 lebte in Köln-Vingst in der Würzburger Straße eine Wohngemeinschaft von Franziskanern in einem sozialen Schwerpunkt und versuchte, sich mit den Nachbarn für das Wohnumfeld einzusetzen durch Hausaufgabenhilfe und Kinder- und Jugendarbeit sowie Nachbarschaftshilfe und ambulante Krankenpflege.
Als 1994 eine kleine Gemeinschaft von Franziskanern nach Vingst zurückkehrte, wurden diese gebeten, sich wieder im Umfeld der Würzburger Straße für die Jugend zu engagieren.
Daraus entstand das Projekt "Jugendtreff Vingst", das vom Internationalen Verein für Frieden und Gerechtigkeit – Pro Humanitate getragen und von den Franziskanern vor Ort mit vielen Mitarbeitern gestaltet wird.

Projekt "Jugendtreff Vingst"

Jugendliche im Alter von 13-25 Jahren mit Migrationshintergrund, vor allem aus türkischstämmigen Familien, nutzen unsere Jugendeinrichtung.

Geben auch Sie der Jugend eine Chance…